KontaktAktuellesMitglieder-Login
 
→ ÜBERSICHT SCHLIESSEN
NAVIGATION     KONTAKT     AKTUELLES

Bundesleistungszentrum der Konditoren

Bundesleistungszentrum der Konditoren hat Arbeit in Koblenz aufgenommen.

(Koblenz, 6. Januar 2023) Diese Nachricht zergeht auf der Zunge: Das Bundesleistungszentrum der Konditoren (BLZdK) hat zum Jahresbeginn unter dem Dach der Handwerkskammer (HwK) Koblenz im Zentrum für Ernährung und Gesundheit seine Arbeit aufgenommen.

Die HwK arbeitet dabei ab dem Jahr 2023 eng mit dem Deutschen Konditorenbund zusammen, um gemeinsam das Konditorenhandwerk in Deutschland zu fördern.

Das Büro des Bundesleistungszentrum befindet sich ab sofort im HwK-Zentrum für Ernährung und Gesundheit (ZEG).

Das Team im ZEG wird dort seit 1. Januar von Gerhard Schenk als neuem Kollegen unterstützt. Gerhard Schenk ist amtierender Präsident des Deutschen Konditorenbunds und hat seine Arbeit in Koblenz aufgenommen, um gemeinsam mit den Konditorenmeisterteam der HwK das Bundesleistungszentrum mit Leben zu füllen.

(Bild: ARTs-UNLIMITED GmbH, Mayen (Abdruck honorarfrei))

Bundesleistungszentrum der Konditoren

(Berlin im Oktober 2022) Sehr geehrte Mitglieder,
schon über viele Jahre war es immer wieder Gespräch und der Verlust der Bundesfachschule in Wolfenbüttel wurde bedauert. Es fehlte ein bundesweiter Standort für das Konditorenhandwerk zum Thema Aus- und Weiterbildung. Aber gerade dieses Thema ist ein immer aktuelles und bleibt, egal welche anderen Herausforderungen die Zeiten gerade bringen, immer aktuell und wichtig. Denn ohne Meister und Mitarbeiter, die sich immer weiter entwickeln, wird es auch keine Zukunft im Konditorenhandwerk geben.

Im Oktober 2022 hat die DKB-Mitgliederversammlung einen fast einstimmigen Beschluß gefaßt, dieses Loch nun zu füllen. In Kooperation mit der HWK in Koblenz und dem Zentrum für Ernährung der HWK, an dem schon jetzt ein sehr hochwertiger Konditorbereich zu finden ist, wird es ab 1.1.2023 ein Bundesleistungszentrum der Konditoren geben. Dieses Projekt ist natürlich auf Langfristgkeit angelegt, aber zunächst ist eine Startprojektphase von 2 Jahren geplant, um dann zu schauen, wie sich das Projekt weiterentwickelt hat.

Lesen Sie daß bisher geplante Konzept. Dies ist eine Chance, ein neues zukunftsweisendes Projekt für die Konditoren zu starten und weiterzuentwickeln. Wir freuen uns sehr und werden natürlich immer aktuell berichten.

Mit freundlichen Grüßen
Julia Gustavus
Hauptgeschäftsführerin

Konzept Bundesleistungszentrum der Konditoren in Kooperation mit der HWK Koblenz

Idee: Es fehlt in Deutschland ein zentraler Ort zur Weiterbildung und zum fachlichen Austausch im Konditorenhandwerk. Ein solcher Ort soll mit dem Bundesleistungszentrum im Konditorenhandwerk (BLZ) in Koblenz geschaffen werden. Für eine Stabilisierung der Eigenständigkeit des Konditorenhandwerks und auch, um der Entwicklung auf dem Markt entgegenzuwirken, daß konditorspezifische Themen in anderen Fachrichtungen angeboten werden, braucht es ein Bundesleistungszentrum der Konditoren.

Die Idee des BLZ bezieht sich auf die Weiterbildung und Koordination des Austausches der Akteure in der Weiterbildung. Weiterhin kann mit dem BLZ auch ein Ort der Weiterbildung für Fach-/ Berufsschullehrer und Dozenten geschaffen werden, die aktuell keine zentrale Anlaufstelle haben.

Die Ausbildung (ÜLU und Meisterkurse), die bereits sehr hochwertig in den Ländern durchgeführt wird, ist nicht im Focus des BLZ. Dementsprechend ist auch nicht vorrangig angestrebt, die bestehenden Meisterkurse in Koblenz auszubauen.

Ziel: Im Bildungsleistungszentrums für Konditoren soll zukunftsgerichteter Austausch über den Beruf des Konditors und der Fachverkäuferin gefördert werden. Es soll hier eine Unterstützung für die weitreichenden Aufgaben des Bundeslehrlingswartes und seines Ausschusses etabliert werden. Gerade im Bereich der Neuordnung der Berufe ist dies eine große Aufgabe. Hier könnten Ausarbeitung und Steuerung der anstehenden Aufgaben zur Weiterentwicklung des Berufsbildes Konditoren und Fachverkäuferin im Bundesleistungszentrum liegen. In enger Absprache mit den Ministerien, dem ZDH und den Gremien des DKB können hier Lehrgänge ausgearbeitet und durchgeführt werden, die unsere beiden Berufsbilder auf dem aktuellen Stand halten. Als aktuelles Beispiel kann hier die Neuordnung der Fachverkäuferin gesehen werden. Zur Neuordnung können Informationsveranstaltungen und Weiterbildungsveranstaltungen für Ausbildungsbetriebe, Lehrer, Schulen usw. angeboten werden.

Das Bundesleistungszentrum soll als Schnittstelle fungieren, die das Berufsbild und den Beruf des Konditors und der Verkäuferin stärker in den Focus setzt. Durch die permanente Einrichtung eines Bundesleistungszentrums werden hier Synergieeffekte freigesetzt, die bisher für jedes Thema, und jede Veranstaltung des DKB neu erarbeitet werden mussten. Eine Unterstützung der Geschäftsstelle und der Gremien des DKB ist hier ebenso vorgesehen, wie auch das Verbessern des Networking zwischen Mitgliedern, Partnerverbänden, Sponsoren, Schulen, ZDH und Ministerien.

Ferner sollen Formate entwickelt werden, mit denen die Akteure auf dem Bildungsmarkt, z.B. Hauptgeschäftsführerin Meisterschulen, Berufsschulen, Lehrende, vernetzt werden. Synergieeffekte sind zu nutzen und aktiv zu etablieren. Ein im regelmäßigen Turnus stattfindender Austausch zwischen allen Meisterschulen und Bildungseinrichtungen für Konditoren im Bundesgebiet die dem DKB gemeldet sind, wäre hier ein erster Schritt.

Die HWK Koblenz als Kompetenzzentrum für Digitalisierung im Handwerk kann außerdem ein erfahrener Partner für die Weiterentwicklung und Fortbildung im Bereich Digitalisierung im Konditorenhandwerk sein.

Ebenso sind die Information und Weiterbildung im Bereich neuer Technologien im Fokus.

Veranstaltungen, Seminare und Fortbildungen zu aktuellen Themen im Konditorenhandwerk können im Bundesleistungszentrum durchgeführt werden. Ein aktuelles Beispiel wäre hier eine Kampagne zum Thema Nachhaltigkeit in der Konditorei. Eine Einbindung von Partnern zu speziellen Themen, die einen Mehrwert für das Konditorenhandwerk darstellen, führt zu einer Stärkung der Vernetzung im Markt.

Gerade auch für die jungen, leistungsstarken Konditoren soll das Zentrum ein Anlaufpunkt sein. So kann hier die Idee einer Besten Förderung, vielleicht auch einer Nationalmannschaft umgesetzt werden. Auch Vorbereitungstrainings für Wettbewerbe national und international haben mit einem Bundesleistungszentrum eine Heimat gefunden. Hier haben die Teilnehmer, die vom DKB gemeldet werden, die Möglichkeit sich vorzubereiten. Voraussetzung dafür ist natürlich die persönliche und räumliche Eignung des Teilnehmers, sowie des Trainers.

Überhaupt kann mit einem Bundesleistungszentrum auch die Zusammenarbeit mit Partnerorganisationen wie „Junge Konditoren e.V.“ und der CondiCreativClub verstärkt werden und damit die Bindung an den DKB intensiviert werden.

Kooperationspartner: Die Handwerkskammer Koblenz ist die Selbstverwaltungseinrichtung des Handwerks im nördlichen Rheinland-Pfalz und damit Partner von 20.800 Betrieben.

Als Dienstleistungszentrum stellt sie dabei die Unterstützung ihrer Betriebe in den Mittelpunkt des Handelns. Die Handwerkskammer Koblenz ist ein modernes Kompetenzzentrum in Sachen Berufsqualifizierung. Erfahrene AusbilderInnen unterrichten in modernen Berufsbildungszentren. In Koblenz sind dies unter anderem das Zentrum für Ernährung und Gesundheit. Dies ist schon jetzt eine Bildungseinrichtung für die Lehrlings- und Meisterausbildung sowie für Weiterbildung mit Mensa und Werkstätten für die Nahrungsmittel- und Gesundheitshandwerke mit den Schwerpunkten Bäcker, Konditoren, Fleischer, Verkauf im Lebensmittelhandwerk, Hauswirtschaft, Friseur, Kosmetik, Büroberufe. In den vergangenen Jahren haben wir hier schon sehr erfolgreich zusammen den Bundesleistungswettbewerb durchgeführt. Hier konnten wir uns schon mehrfach von der hohen Fachkompetenz der Mitarbeiter überzeugen, und auch von der sehr modernen und hochwertigen Ausstattung im Konditorenbereich.

Kooperationen mit Partnern aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft werden angestrebt. Eine solche Kooperation soll in Zukunft mit dem DKB auch für das Konditorenhandwerk entstehen.

Fazit: Mit dem neuen Bundesleistungszentrum stärken wir unsere Weiterbildungskompetenz im Konditorenhandwerk und rücken bei den über mehr als 3.300 Fachbetrieben und knapp 68.000 Beschäftigten in den Fokus.

Letztendlich gilt es die bestehenden Strukturen nicht zu zerschlagen, sondern zu unterstützen und mit einzubinden. Das dies zum Erfolg führt, sieht man auch an unseren befreundeten Verbänden der Bäcker und Fleischer, die ähnliche Institutionen unterhalten.

Aktuell finden die Seminarangebote in unseren Kernkompetenzen (Schokolade, Zucker, etc.) in verschiedenen anderen Einrichtungen statt.

Es ist an der Zeit ein leistungsstarkes, agiles und zukunftsweisendes Bundesleistungszentrum zu präsentieren. Für unser Konditorenhandwerk!

Konditorei & Café suchen
Sie suchen Ihre Lieblingskonditorei? Hier finden Sie die Konditorei-Café Betriebe der Konditoreninnungen.
Nachwuchs - Flyer
Hier können die Infos zu den beiden Berufen als PDF-Datei gelesen werden.